Häufige Probleme mit dem Citroën ë-Jumpy

Der Citroën ë-Jumpy (ë-Dispatch) ist ein vollelektrischer Transporter, der Ihnen all das Platzangebot und die Funktionalität bietet, die Sie von einem Transporter erwarten, und der darüber hinaus die Umwelt nicht belastet. Der ë-Jumpy nutzt eine ziemlich bekannte Plattform, die für viele Autos auf Stellantis-Basis verwendet wird, wie z.B. für seine Hauptkonkurrenten.

In diesem Artikel gehen wir ausführlich auf die häufigsten Probleme mit dem Citroën ë-Jumpy ein und sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich für ein solches Fahrzeug entscheiden. Bevor wir das tun, sollten wir erwähnen, dass der ë-Jumpy noch zu neu ist, als dass wir seine langfristige Zuverlässigkeit richtig einschätzen könnten, aber es gibt genug Daten, um eine fundierte Vermutung anzustellen.

Zunächst einmal scheint der ë-Jumpy unter bestimmten Problemen zu leiden, die mit dem Ladesystem des Fahrzeugs und anderen elektrischen Haupt- und Nebenverbrauchern zusammenhängen. Einige Modelle sind bekannt für Ausstattungsprobleme, Probleme mit den Airbags und Probleme mit der maximal verfügbaren Reichweite.

Alles in allem ist der ë-Jumpy ein sehr viel zuverlässigerer Transporter im Vergleich zu seinen Pendants mit Verbrennungsmotor, da Elektrofahrzeuge im Allgemeinen weniger problematisch sind. Sie können also davon ausgehen, dass der ë-Jumpy ein gutes Langzeitfahrzeug ist, das Sie nicht im Stich lassen wird.

Citroën ë-Jumpy – Aufladen und elektrische Probleme

Viele moderne Elektrofahrzeuge neigen heutzutage zu Problemen mit dem Ladesystem, so auch der ë-Jumpy. Einige Besitzer beschweren sich über den zeitweiligen Stromausfall, der in der Regel durch einen einfachen Neustart des Fahrzeugs behoben werden kann. Wenn solche Probleme jedoch auf der Autobahn auftreten, können sie ziemlich gefährlich sein.

  Häufige Probleme mit dem Citroën C4 Cactus

Das auffälligste Problem mit dem Ladesystem des ë-Jumpy besteht darin, dass das Ladegerät sich weigert, die maximal zulässige Schnelllademenge auszunutzen. Hinzu kommt, dass das Ladeerlebnis bei kaltem Wetter, das die Ladeleistung um einiges verringern kann, deutlich weniger aufregend wird.

Citroën ë-Jumpy – Ausstattungsprobleme

Der Citroën ë-Jumpy ist sowohl für die gewerbliche als auch für die private Nutzung konzipiert, was bedeutet, dass er häufig von Unternehmen und Privatpersonen genutzt wird. Die seitlichen Schiebetüren des ë-Jumpy erleichtern das Leben, da man die Ladung nicht ausschließlich über den Heckbereich einladen muss. Allerdings kann es vorkommen, dass die Schiebetürverriegelung versagt, was die Türen völlig unbrauchbar macht.

Zu den weiteren Ausstattungsproblemen gehören Probleme mit der Zentralverriegelung, denn Citroën ist dafür bekannt, dass die Drähte und Klammern sehr empfindlich sind und leicht brechen können. Auch die Klimaanlage ist nicht fehlerfrei, was bedeutet, dass Sie manchmal nicht in der Lage sind, Ihren Innenraum schnell und effektiv aufzuheizen oder abzukühlen. Alles in allem gibt es beim ë-Jumpy eine ganze Reihe von Ausstattungsproblemen, die aber in der Regel leicht zu beheben sind.

Citroën ë-Jumpy – Airbag-Probleme

Airbag-Probleme gehören zu den häufigsten Problemen bei modernen Autos, da die Fahrzeuge heutzutage mit einer Vielzahl von Airbags ausgestattet sind. Da die Airbags von praktisch allen Regierungen der Welt vorgeschrieben sind, werden Probleme mit diesen Airbags in der Regel sehr schnell publik gemacht. Airbag-Probleme sind auch beim ë-Jumpy keine Seltenheit. Deshalb hat Citroën eine ganze Reihe von Citroën-Modellen wegen Airbag-Problemen zurückgerufen, darunter auch den Jumpy.

  Ist der Citroën DS9 ein gutes Auto?

In jedem Fall sollten Sie auf aktive Rückrufaktionen achten, die Ihr Fahrzeug betreffen könnten, und unbedingt Ihren Händler anrufen. Denn Rückrufaktionen sind in der Regel kostenlos und kümmern sich um wichtige Sicherheitsaspekte Ihres Fahrzeugs, und kein anderes Sicherheitsteil ist so wichtig wie der Airbag.

Citroën ë-Jumpy – Probleme mit der maximalen Reichweite

Der Citroën ë-Jumpy ist mit zwei Batteriegrößen erhältlich, einer kleineren 50-kWh-Batterie und einer größeren 75-kWh-Batterie, und die maximale Reichweite des Modells mit der großen Batterie beträgt etwa 260 km. Bei kalter Witterung kann sich diese maximale Reichweite jedoch um bis zu 20-40% verringern, was ziemlich viel ist.

Und wenn Sie Ihren ë-Jumpy mit Personen und Gütern beladen, verringert sich die maximale Reichweite sogar noch weiter. Die meisten Elektroautobesitzer sprechen nicht gerne darüber, aber eine Reichweite von weniger als 150 oder 100 Kilometern mit einer vollen Ladung ist ein Problem, das unter allen Umständen angegangen werden muss.

FAQ Abschnitt

Lohnt sich der Citroën ë-Jumpy?

Nun, das hängt davon ab, was Sie von ihm erwarten. Wenn Sie sich wirklich für elektrische Transporter interessieren (was nicht viele tun), werden Sie den ë-Jumpy wahrscheinlich lieben, denn er ist einer der besten elektrischen Transporter auf dem Markt. Diese Fahrzeuge sind für den Stadtverkehr konzipiert, und wenn Sie in Ihrer Garage eine Ladestation haben, ist der Kauf des ë-Jumpy sehr sinnvoll.

  Ist der Citroën Berlingo ein gutes Auto?

Wenn Sie jedoch keinen regelmäßigen Zugang zu einer persönlichen Ladestation haben oder hauptsächlich Langstrecken fahren, ist der ë-Jumpy vielleicht nicht das beste Auto, das Sie kaufen können. Egal, was die Leute sagen, wenn es um Langstreckenfahrten geht, ist ein Diesel die beste Wahl.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts