Passen Mercedes-Räder auf Audi?


Mercedes macht einige der faszinierendsten Räder auf dem Markt. Aber kann ich Mercedes-Räder auf Audi montieren?

Ja, einige Mercedes-Räder passen auf einige Audi-Modelle. Aber bevor Sie irgendein Mercedes-Rad nehmen und versuchen, es auf einen Audi zu montieren, müssen Sie die Maße beider Räder kennen. Die meisten Mercedes-Räder sind mit einer 12-mm-Noppenschraube ausgestattet, während Audi-Räder normalerweise eine 14-mm-Noppenschraube haben.

Wenn das von Ihnen gewünschte Mercedes-Rad nicht auf Ihren Audi passt, können Sie Löcher aufbohren. Außerdem können Sie auch einen Nabenzentrierring verwenden, um den leeren Raum zwischen der Radnabe und der Mittelbohrung der Felge zu füllen. In manchen Fällen müssen Sie Spurverbreiterungen verwenden, wenn Sie die Einpresstiefe der Räder anpassen wollen.

Nichtsdestotrotz verwenden die meisten Mercedes, die nach 2006 hergestellt wurden, 14-mm-Schrauben, so dass Sie keine Löcher bohren müssen, um das Rad anzupassen. Da Mercedes-Felgen jedoch eine dickere Oberfläche haben, benötigen Sie möglicherweise längere Schrauben oder Stehbolzen, um die Räder auf Ihren Audi zu montieren. Außerdem können Sie ebenso gut Radbolzen-Umrüstsätze verwenden.

Warum Nabenzentrierring verwenden, um den Reifen zu passen?

Das liegt daran, dass Mercedes-Felgen normalerweise eine größere Mittenbohrung haben als Audis. Die meisten Mercedes-Felgen haben ein Maß von etwa 66,56 mm, während Audi 57,1 mm hat. Die Montage einer Mercedes-Felge auf einen Audi ist also einfach, da Sie nur den Nabenzentrierring in der Radbohrung montieren müssen.

Allerdings müssen Sie darauf achten, dass beide Räder das gleiche Lochbild haben. Die meisten Mercedes-Benz und Audi Modelle haben ein 5X112 Lochbild. Was sich aber meist unterscheidet, ist die Einpresstiefe. Deshalb müssen Sie Spurverbreiterungen verwenden, um die Einpresstiefe anzupassen.

Wie kann ich feststellen, ob ein Mercedes-Rad auf meinen Audi passt?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie feststellen können, ob das Mercedes-Rad, das Sie auf Ihren Audi montieren möchten, passt. In erster Linie können Sie einen Mechaniker besuchen und ihn die Größen für Sie überprüfen lassen. Zweitens können Sie das Aufkleberschild in Ihrem Auto durchsehen, das sich normalerweise in der Tür der Fahrerseite befindet.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Radgröße zu finden, können Sie die Räder auch selbst messen. Beginnen Sie damit, den Durchmesser des Rades zu messen. Als nächstes messen Sie die Breite und zum Schluss die Einpresstiefe. Beachten Sie, dass die Einpresstiefe des Rades durch Messen zwischen der Mittellinie des Rades und der Radbefestigungsplatte ermittelt wird.

Außerdem müssen Sie das Lochbild des Mercedes-Rades herausfinden. Wenn das Muster nicht übereinstimmt, wird dies ein Problem sein. Sie können das Lochbild messen, indem Sie den Durchmesser zwischen den gegenüberliegenden Löchern ermitteln. Außerdem müssen Sie wissen, wie viele Radnabenlöcher das Rad hat.

Zusätzlich müssen Sie die Größe des Reifens kennen. Bevor Sie die Felge Ihres Autos wechseln, müssen Sie sich die Größe des Reifens ansehen. In der Regel sollten die Reifenmontage und der Reifendurchmesser mit der tatsächlichen Einstellung übereinstimmen. Dies ist wichtig, damit der Kilometerzähler und der Tachometer richtig funktionieren.

Prüfen Sie schließlich die Größe des Rades und sein Stollenmuster. Verschiedene Räder haben unterschiedliche Stollenmuster. Einige haben vier, andere fünf, sechs oder sogar acht. Wenn das Mercedes-Rad, das Sie an Ihrem Audi befestigen wollen, das gleiche Muster hat, wird die Befestigung der Räder einfacher sein. Aber wenn nicht, müssen Sie möglicherweise Löcher bohren, um das Rad zu montieren.

FAQ

Was sind die verschiedenen Arten von Einpresstiefen?

Als Einpresstiefe bezeichnet man die Position, in der ein Rad im Verhältnis zur Nabe sitzt. Es gibt drei verschiedene Arten von Einpresstiefe: positive Einpresstiefe, negative Einpresstiefe und Null-Einpresstiefe. Die Einpresstiefe eines Rades wird in Metern berechnet und ist sehr wichtig, wenn Sie individuelle Räder montieren.

Bei der positiven Einpresstiefe ist die Montagefläche der Nabe dem Vorderrad zugewandt. Dies ist die neueste Einpresstiefe und wird normalerweise bei den neuesten Fahrzeugmodellen verwendet. Bei der negativen Einpresstiefe ist die Montagefläche der Nabe zur hinteren Radmittellinie gerichtet, während bei der Nulleinpresstiefe die Montagefläche der Nabe auf gleicher Höhe mit der Mittellinie bleibt.

Welche Automodelle haben das gleiche Lochbild wie Mercedes-Benz?

Mercedes-Benz hat ein Lochbild von 5X112. Es gibt jedoch mehrere Automarken mit diesem Lochbild, darunter Audi, Volkswagen, Maybach und Chrysler. Das bedeutet, dass Sie problemlos Mercedes-Felgen auf diese Autos montieren können, solange sie den gleichen Durchmesser, die gleiche Breite, Einpresstiefe, Rad- und Reifengröße haben.

Warum hat Mercedes eine andere Reifengröße als die meisten Luxusautos?

Mercedes hat eine andere Reifengröße als die meisten Luxusautos, um die Traktion zu erhöhen. Außerdem lassen die größeren Reifen Mercedes-Autos elegant und sportlich aussehen. In letzter Zeit haben die meisten Luxusautos begonnen, den Fußstapfen von Mercedes zu folgen und Autos mit großen Reifen zu produzieren.

Was sind einige der Nachteile, wenn ich die falschen Räder an meinem Auto verwende?

Die Installation der falschen Räder an Ihrem Fahrzeug hat eine Menge Nachteile. In erster Linie wird es Ihr Auto unangenehm aussehen lassen. Zweitens macht es das Fahren des Autos zu einem Alptraum, wie zum Beispiel das Wenden. Darüber hinaus verbraucht Ihr Auto dadurch mehr Kraftstoff, was zusätzliche Kosten verursacht.

Außerdem macht ein zu großer Versatz das Fahren riskant und kann sogar zu einem Unfall führen. Ein übermäßiger positiver Offset beeinflusst zum Beispiel Ihre Fahrweise. Er kann die Bremsen und einige Teile der inneren Aufhängung abnutzen. Im Gegenteil, ein übermäßiger negativer Versatz kann die Aufhängung des Fahrzeugs zusätzlich belasten.

Fazit

Die meisten Mercedes-Räder passen auf die meisten Audi-Modelle. Das liegt daran, dass die meisten Mercedes-Modelle eine größere Mittenbohrung haben als die von Audi. Daher müssen Sie nur einen Nabenzentrierring verwenden, damit das Mercedes-Rad auf den Audi passt.

Allerdings müssen Sie darauf achten, dass die Reifen den gleichen Durchmesser und die gleiche Breite haben. Außerdem sollten sie das gleiche Stollenprofil haben. Und wenn die Einpresstiefe nicht übereinstimmt, müssen Sie eventuell Spurverbreiterungen verwenden. Außerdem sollte die Felgengröße für einen reibungslosen Fahrbetrieb gleich sein.

Recent Posts