Warum hat Mercedes die Produktion des GLK eingestellt?

Warum hat Mercedes die Produktion des GLK eingestellt?

In den letzten Jahren der GLK-Produktion entschied sich Mercedes für eine neue Designphilosophie und eine neue Namensstruktur. Aus der GL-Klasse wurde der GLS, aus der ML-Klasse der GLE und aus dem GLK wurde der GLC. Außerdem führte Mercedes den GLA ein.

Mercedes tat dies, um die SUV-Baureihe an die Limousinen-Baureihe anzugleichen, denn der GLC ist das Äquivalent der SUV-C-Klasse, der GLA ist die A-Klasse der SUVs, der GLS ist das Äquivalent der SUV-S-Klasse und der GLE ist das Äquivalent der E-Klasse der SUVs.

Design-Philosophie

Mercedes änderte die Namen der SUV-Baureihe, um eine mehr an Limousinen orientierte Designsprache für die kommenden SUV-Modelle einzuführen. Zuvor war der GLK hauptsächlich von der G-Klasse beeinflusst, da der GLK eher kastenförmig und aufrecht war. Heute ist die C-Klasse-Nähe im GLC ziemlich offensichtlich, denn der GLC teilt sich viele Komponenten mit der C-Klasse, was auch die Entwicklungskosten senkt.
Mercedes änderte die Namen der gesamten SUV-Baureihe mit Ausnahme der G-Klasse, da die G-Klasse immer “eine Klasse für sich“ war. Diese Änderungen machten die SUV-Reihe ganzheitlicher und leichter verständlich, was zu einer erneuten Bestätigung der Markenidentität in der Mercedes SUV-Abteilung führte.
Da sich der gesamte Automarkt zu Gunsten von SUVs verschiebt, pumpen die Autohersteller mehr Geld in die Gestaltung von SUVs, um sie auffälliger und zeitgemäßer zu gestalten, einschließlich der bewährten Details in den Limousinenangeboten.
Das zeigt sich auch bei Audi und BMW, denn alle drei Marken bringen „Coupé“-Varianten ihrer SUVs auf den Markt.

Mercedes SUV-Namensstruktur

Mercedes hat erkannt, dass die Modelle der C-, E- und S-Klasse einen starken Markennamen haben, so dass eine dementsprechende Umbenennung der SUVs die Attraktivität gegenüber der Konkurrenz erhöhen würde. Das gilt besonders für den GLS, denn Mercedes vermarktet den GLS weiterhin als die „S-Klasse der SUVs“.
Die S-Klasse des GLS ist ein bisschen weit hergeholt, zumindest im Moment, aber sie hilft sicherlich dabei, zu verstehen, was Mercedes mit dem GLS erreichen will. Marken wie BMW machen das schon seit Jahren, denn der X5 ist die entsprechende SUV-Klasse des 5ers und der X3 passt zum 3er.
Auch Mercedes wollte mit der Einführung neuer Namen einen größeren Effekt erzielen. Marken neigen dazu, bestimmte Modelle nach ein paar Jahren in der Produktion „aufzufrischen“, und eine Möglichkeit, die Tatsache zu bekräftigen, dass es ein neues Modell im Roster gibt, ist die Änderung des Namens, anstatt es nur mit verschiedenen Broschüren und Präsentationen zu erklären.

  Welches ist das beste gebrauchte Mercedes Cabrio zum Kauf?

Die Verbesserungen am GLK

Neben der frischen Optik und Ausstattung bietet der GLC einiges mehr als der GLK. Der GLC ist 4,3 Zoll länger als der alte GLK, was zu 1,3 Zoll mehr Beinfreiheit auf der Rückbank führt. Obwohl der GLC viel länger und rundum größer ist als der GLK, hat er es trotzdem geschafft, 176 Pfund abzunehmen.
Der GLC bietet auch mehr Kofferraum, einen luxuriöseren Innenraum und verliert seine Haifischflossen-Antenne, was das Design gleichzeitig viel schlanker und moderner macht. Betrachtet man die gesamte Design- und Ausstattungsliste, so ist es ziemlich offensichtlich, dass es sich nicht nur um ein Mid-Cycle-Refresh handelt.
Auch unter der Haube hat sich einiges getan: Der neue GLC bietet sparsamere Motoren, mehr Leistung und mehr Drehmoment. Der GLC bietet auch ein Fahrwerk, das auf der Straße viel nachgiebiger und im Gelände viel leistungsfähiger ist, ohne dass man dabei Abstriche machen muss.
Der GLC ist sicherlich ein oder zwei Schritte über dem alten GLK, und ist ein Beweis dafür, dass Mercedes sich entschieden hat, einen Schwerpunkt auf SUVs zu legen, um mit dem aktuellen SUV-Wahn Schritt zu halten.

Weitere Fragen zum Mercedes SUV-Lineup

Hält die neue Namensstruktur, die Mercedes eingeführt hat, den Erwartungen stand?

Mit der neuen Namensstruktur hat Mercedes es geschafft, die gesamte Palette viel verständlicher zu machen. Auch wenn einige SUV-Modelle im Moment noch nicht an ihre Limousinen heranreichen, setzt Mercedes verstärkt auf die kommenden SUV-Modelle, die das sicher ändern werden.
Die neue Namensstruktur schaffte auch Platz für neuere Modelle, wie zum Beispiel den GLA, da die Struktur bestimmte Modelle von anderen unterschied. So entstand eine Lücke, in der Mercedes einen Gewinn erzielen konnte.

  Ist BMW ein Supersportwagen?

Warum hat Mercedes das nicht von Anfang an gemacht?

Vor allem, weil niemand damit rechnen konnte, dass SUVs so populär werden würden. Hätten SUVs nicht einen solchen Pop-Status erreicht, gäbe es den Großteil der Mercedes-SUV-Palette nicht. Indem Mercedes jetzt die Namen der SUVs ändert, kann es die Identität des Produkts so verändern, dass es den aktuellen Trends in der Automobilindustrie folgt.

Macht es Sinn, den GLK jetzt in Betracht zu ziehen?

Während der neuere GLC sicherlich in fast jeder Hinsicht ein besseres Erlebnis bietet als der GLK, ist der GLK immer noch ein großartiges Familienauto. Der GLK war auch dafür bekannt, eines der zuverlässigsten modernen Mercedes-Autos zu sein. Auch wenn der GLC in jeder Hinsicht größer ist, bietet der GLK immer noch reichlich Platz.
Der GLK wird nicht mehr hergestellt und Sie können keinen neuen GLK mehr kaufen, aber es gibt viele gute Angebote für gebrauchte GLK-Modelle, da die meisten Leute zum GLC wechseln. Der Durchschnittspreis für einen gebrauchten GLK liegt bei etwa 18.000 Dollar, und zu diesem Preis ist er sicherlich ein verlockendes Angebot.

Gibt es Anzeichen dafür, dass die Popularität der SUVs nachlässt?

Im Jahr 2019 haben SUVs die Limousinen im Verhältnis 2 zu 1 übertroffen. Und 2015 war das erste Jahr, in dem die SUV-Verkäufe den Verkauf von Limousinen übertrafen. Da sich die Lebensstile weiter verändern, wird erwartet, dass Vans, SUVs und Pickups rund 75 Prozent der gesamten Neuwagenverkäufe in den USA ausmachen werden.
Einige Designer sind sogar so weit gegangen zu sagen, dass der SUV das „nächste Auto“ ist, dass sich die gesamte Autosilhouette zugunsten von SUVs verändern wird. Früher galten SUVs als Arbeitsautos, die man nur kaufte, wenn man sie brauchte. Sie galten im Vergleich zu Limousinen als minderwertig, und das waren sie auch, aber nur, weil die Autohersteller sie so gemacht haben.
Das ist genau der Grund, warum SUVs weiterhin dominieren könnten, denn jetzt sind die Autohersteller geneigt, das Beste anzubieten, weil sie wissen, dass es sich auszahlen könnte.

  Welcher Mercedes hat die größte Beinfreiheit?

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts