Welches ist der beste Mercedes für ein Taxi?

Es ist kein Geheimnis, dass Mercedes-Limousinen und -Kombis vielerorts auf der Welt die erste Wahl für Taxiunternehmen und private Chauffeure sind. Mercedes hat sich den Ruf erworben, jedem Insassen im Auto ein komfortables Erlebnis zu bieten.

Auch bei Taxifahrern und Taxikunden sind Mercedes-Fahrzeuge beliebt. Kaum ein anderes Auto ist so kultig wie das Mercedes-Taxi. Es ist gewissermaßen die europäische Version des legendären gelben New Yorker Taxis oder des unauffälligen, zeitgemäß korrigierten London Cab.

Als kulturelles Symbol sind die London Cabs und die New Yorker Yellow Cabs sicherlich die richtige Wahl, aber was den Komfort angeht, gewinnt Mercedes mit Abstand. Das beste Mercedes-Auto für den Taxidienst ist die E-Klasse, aber auch die luxuriösere S-Klasse oder die bescheidenere C-Klasse sind eine gute Wahl.

Was macht ein gutes Taxifahrzeug aus?

Taxis werden in erster Linie für den Transport von Personen und Gepäck eingesetzt. Deshalb müssen Taxis geräumig sein und mehreren Personen bequem Platz bieten. Sie sollten als bessere Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln angesehen werden.

Die Taxikulturen unterscheiden sich von einem Teil der Welt zum anderen. In den USA dienen Taxis nicht unbedingt einem anderen Zweck als der Beförderung von A nach B. Es besteht also kein Bedarf an einer großen, luxuriösen Mercedes-Limousine. Das Gleiche gilt für britische Städte wie London.

In Deutschland hingegen waren Taxis in erster Linie für wohlhabendere Menschen gedacht, und so ist es auch heute noch. Deutsche, die ein Taxi nehmen, erwarten eine bequeme Fahrt, bequeme Sitze und einen höflichen Fahrer. Taxis profitieren auch von ihrer Zuverlässigkeit, da sie rund um die Uhr im Einsatz sind und häufig in Unfälle verwickelt werden. Da ist es hilfreich, wenn die Teile leicht zugänglich sind.
Werfen wir einen Blick auf die besten Mercedes, die als Taxis eingesetzt werden.

  Was ist besser, Mercedes oder Jaguar?

E-Klasse

Es ist ziemlich unmöglich, ein Mercedes-Taxi zu betrachten, ohne das Modell zu berücksichtigen, auf dem das ganze Phänomen basiert. Die E-Klasse als Taxi braucht keine Einführung. Vor allem in Deutschland.

Die E-Klasse wird aus verschiedenen Gründen als Taxi eingesetzt, wobei Effizienz und Betriebskosten die wichtigsten sind. Mercedes-Autos sind gut gebaut und können, wenn sie richtig gewartet werden, viele Kilometer auf der Uhr sammeln, ohne kaputt zu gehen.

Mercedes als Unternehmen bietet auch verschiedene Arten von Angeboten für E-Klassen-Taxis an. E-Klassen werden auf der ganzen Welt als Taxis eingesetzt. Wenn also eine E-Klasse ihr Leben als Taxi beginnt, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sie ein Taxi bleibt, bis sie nur noch als Schrottfahrzeug dient.

Mercedes ist sich bewusst, dass jedes E-Klasse-Taxi eine verkaufte E-Klasse ist, daher bietet Mercedes die besten Preis- und Servicepakete.

S-Klasse

Die E-Klasse-Limousine als Taxi zu wählen, ist eine naheliegende Wahl. Wenn Sie jedoch ein entspannteres, gehobenes Taxierlebnis bieten möchten, das perfekt auf gelegentliche VIPs zugeschnitten ist, ist die S-Klasse der Mercedes der Wahl.

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten S-Klassen für Chauffeurdienste eingesetzt werden. Aus diesem Grund bietet Mercedes die S-Klasse in zwei verschiedenen Größen an. Die S-Klasse mit „normalem“ Radstand oder die kolossale S-Klasse mit langem Radstand, die extrem geräumige Kabinen für mehrere Passagiere bietet.

Die S-Klasse ist im Vergleich zur E-Klasse ein rundum kultivierteres Fahrzeug. Sie ist größer, luxuriöser und komfortabler. Dennoch ist die E-Klasse mehr als fähig, ein erstklassiges Reiseerlebnis zu bieten, und sie kostet auch viel weniger.

C-Klasse

Die C-Klasse ist die kleinste reguläre Limousine, die Mercedes anbietet. Während es sich bei den Taxis meist um E-Klassen und gelegentlich um S-Klassen handelt, kann die C-Klasse in manchen Fällen sogar noch besser sein.

  Welcher Mercedes SUV ist ein 7-Sitzer?

Die Größe der C-Klasse ist ihr größter Nachteil, aber sie kann auch ein offensichtlicher Vorteil sein. Europa ist bekannt für seine Städte mit unglaublich überfüllten Straßen, und unter diesen Bedingungen könnte sich die C-Klasse als besser erweisen als die S- oder die E-Klasse.

Die C-Klasse ist auch in der Lage, mehrere Personen zu transportieren, und verfügt über einen anständig großen Kofferraum. Wenn es sich um eine überfüllte europäische Stadt handelt, ist die Beschädigung einer C-Klasse viel weniger stressig als die Beschädigung einer S-Klasse.

FAQ zur Auswahl eines Taxifahrzeugs

Sollte ich SUVs für Taxis in Betracht ziehen?

SUVs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Warum also werden SUVs nicht so häufig für Taxis eingesetzt? Nun, das ist ganz einfach. SUVs sind weit weniger kraftstoffsparend. Außerdem sind sie in der Regel teurer in der Wartung und Instandhaltung.

SUVs sind in der Lage, bequem über viele verschiedene Arten von Gelände zu fahren, aber Taxis werden meist als Stadttaxis eingesetzt. Es ist also keine gute Idee, einen riesigen Kahn auf vier Rädern durch winzige Stadtstraßen zu fahren, die mit Menschen, Fahrrädern, Autos und öffentlichen Verkehrsmitteln überfüllt sind.

Gibt es bessere Alternativen zu Mercedes-Taxilimousinen?

Nun, das kommt darauf an. Wenn man sich für einen Mercedes als Pauschalangebot entscheidet, ist das in der Regel die beste Wahl, die man treffen kann. Aber wenn man unabhängig kauft, ohne irgendwelche Herstellerangebote, könnte man argumentieren, dass es bessere Alternativen zu Mercedes-Limousinen gibt.

Eine davon könnte der Škoda Superb sein. Dabei handelt es sich um eine große Mittelklasselimousine von VWs Untermarke Škoda. Derzeit wird der Škoda nicht in so vielen Märkten angeboten wie die Mercedes-Limousinen, aber das könnte sich ändern, denn Škoda wird immer beliebter.

  Was sind die besten Reifen für den Mercedes ML350?

Der Superb bietet viel Platz, ist sehr zuverlässig, die Ersatzteile sind leicht zu bekommen und der Preis ist günstig. Man könnte sogar sagen, dass der Superb das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Segment bietet.

Wenn Ihr Markt noch keinen Škoda anbietet, sollte er auf jeden Fall den allmächtigen Toyota Prius anbieten. Er sieht zwar nicht besonders gut aus, aber das macht er wieder wett, denn er ist ein Toyota-Hybrid. Toyota ist bekannt für seine hohe Zuverlässigkeit, und der Hybridaspekt macht es einfach, in so ziemlich jede Umweltzone zu kommen.

Was sollten Sie beim Kauf eines Taxis vermeiden?

Nun, Sie sollten ineffiziente Autos vermeiden. Das Ziel des Taxifahrens ist es, Geld zu verdienen, also sollten Sie sorgfältig alle Arten von Ausgaben berücksichtigen, die mit einigen Autos verbunden sein könnten.

Sie sollten zweisitzige Autos vermeiden. Mit einem Lamborghini als Uber bekommt man zwar viele Youtube-Views, aber als Uber selbst ist er sinnlos. Jeder Supersportwagen ist in diesen Fällen sinnlos. Das Gleiche gilt für unzuverlässige Autos oder Autos, die nicht ausreichend mit Garantien und Servicepaketen ausgestattet sind.

Außerdem sollten Sie Spritfresser meiden, denn sie werden in den Innenstädten langsam verboten. Achten Sie auch auf die Größe des Fahrzeugs. Das hängt davon ab, wo Sie tätig werden wollen.

Die Wahl eines sicheren Autos hat oberste Priorität. Wenn Sie vorhaben, Taxi zu fahren, werden Sie wahrscheinlich viele Stunden hinter dem Lenkrad verbringen. Daher sollten Sie dafür sorgen, dass Sie und Ihre Fahrgäste so sicher wie möglich sind.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts