Welches Kühlmittel für mein Auto

Wenn Sie möchten, dass Ihr Auto möglichst lange optimal funktioniert, sollten Sie alle regelmäßigen Wartungsarbeiten gemäß den Empfehlungen Ihres Herstellers oder Händlers durchführen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihr Auto die richtige Behandlung erhält, was bedeutet, dass Sie das Potenzial Ihres Fahrzeugs maximieren können.

Die richtige Kühlflüssigkeit für Ihr Auto ist Teil der regelmäßigen Wartung, aber viele Menschen sind sich nicht sicher, welche Art von Kühlflüssigkeit sie wählen sollen, da es mehrere verschiedene Optionen gibt. Eine gründliche Spülung der Motorkühlflüssigkeit ist etwa alle 30.000 Kilometer erforderlich, damit Ihr Auto in allen möglichen Umgebungen kühl bleibt.

Bei der Wahl des richtigen Kühlmittels müssen Sie viele verschiedene Faktoren berücksichtigen, wie z. B. die Marke und das Modell Ihres Fahrzeugs, das Alter Ihres Fahrzeugs und den Einsatzbereich, in dem Sie es fahren. Sie haben die Wahl zwischen Kühlmitteln mit anorganischen Additiven, Kühlmitteln mit organischen Säuren, Kühlmitteln mit Hybridsäuren und so weiter.

Welches Kühlmittel Ihr Auto braucht, können Sie am besten herausfinden, indem Sie in der Betriebsanleitung nach Angaben zum Kühlmittel suchen. Wenn Sie keine Betriebsanleitung zur Hand haben, können Sie sich auch direkt bei Ihrem Händler nach dem richtigen Kühlmittel erkundigen.

Das Wichtigste zum Thema Kühlmittel – Kühlt den Motor und sorgt dafür, dass er länger läuft

Damit Ihr Motor dauerhaft einen optimalen Wirkungsgrad und eine optimale Leistung erbringt, müssen Sie dafür sorgen, dass der Motor richtig geölt und gekühlt ist. Auf diese Weise sorgt die Reibungsreduzierung des Motoröls dafür, dass die Betriebstemperatur Ihres Motors den Vorgaben des Herstellers entspricht.

  Beste Pickups für ein erstes Auto

Andererseits sorgt das richtige Kühlmittel dafür, dass der Motor so lange wie möglich auf der richtigen Temperatur bleibt. Zwar kühlt auch Motoröl den Motor, aber ohne Kühlmittel könnte Ihr Motor sogar zu schmelzen beginnen, da die Innentemperaturen im Brennraum bis zu 2000 ºC erreichen können.

Hier kommt das Kühlmittel ins Spiel, denn es zirkuliert vom Kühler, wo es gekühlt wird, in den Motor, um die Wärme abzuführen. Dieser Vorgang wiederholt sich ständig, bis die Kühlflüssigkeit selbst ausgetauscht werden muss. Die Kühlflüssigkeit sorgt aber auch dafür, dass Ihr Motor selbst bei Minusgraden reibungslos läuft.

Verschiedene Arten von Kühlmitteln

Es gibt viele verschiedene Kühlmittel, die sich meist durch ihre chemische Struktur, Farbe und Bezeichnung unterscheiden. Ältere Fahrzeuge sind dafür bekannt, dass sie Kühlmittel mit anorganischer Additivtechnologie (IAT) verwenden, die meist mit US-Fahrzeugen aus der Zeit vor 1990 in Verbindung gebracht werden, grün gefärbt sind und etwa alle 30.000 Kilometer ersetzt werden sollten.

Die organische Säuretechnologie (OAT) ist für neuere Fahrzeuge gedacht, und GM und VW empfehlen diese Art von Kühlmittel sogar für ihre Fahrzeuge. OAT-Kühlmittel sind in der Regel orange gefärbt, wodurch sie sich von anderen Kühlmitteln unterscheiden. Sie müssen etwa alle 50.000 Kilometer gewechselt werden.

Hybride organische Säuretechnologie (HOAT) ist eine Mischung aus OAT- und IAT-Kühlmitteln und wird hauptsächlich von europäischen Autos und Ford Chrysler verwendet. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, wählen Sie sie also nach dem Typ und nicht nach der Farbe aus. HOAT-Kühlmittel müssen alle 50.000 km komplett gespült werden.

  Ist es in Ordnung, ein Elektroauto an der Steckdose zu lassen?

HOAT-Kühlmittel gibt es auch in phosphathaltigen und phosphatfreien Varianten, die bei der Wahl des perfekten Kühlmittels für Ihr Auto berücksichtigt werden sollten. Das silikatische HOAT-Kühlmittel bietet von allen Kühlmitteltypen den größten Schutz, da es Ihren Motor für mehr als 150.000 km kühl hält.

Das perfekte Kühlmittel für Ihr Auto

Alle oben genannten Faktoren können Ihnen bei der Wahl des richtigen Kühlmittels für Ihr Auto helfen. Das wichtigste Kriterium sollte jedoch die Betriebsanleitung sein, denn sie enthält alle notwendigen Wartungsinformationen speziell für Ihr Fahrzeug.

Das bedeutet, dass Sie sich bei allen Fragen zur Wartung Ihres Fahrzeugs auf die Betriebsanleitung verlassen sollten. Prüfen Sie außerdem, ob sich die von Ihnen verwendete Kühlmittelformel mit Wasser mischt oder nicht.

Das Verhältnis sollte so genau wie möglich sein, um sicherzustellen, dass alles nach Plan läuft. Am besten überlassen Sie den Austausch der Kühlflüssigkeit einem Fachmann, denn bei ihm ist die Wahrscheinlichkeit, dass er einen Fehler macht, geringer.
Wenn Sie sich mit der Wartung Ihres Fahrzeugs gut auskennen, können Sie den Kühlmittelwechsel jedoch auch selbst durchführen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie eine gründliche Kühlmittelspülung durchführen, wenn Sie sich entscheiden, das Kühlmittel selbst zu ersetzen.

Abschnitt FAQ

Benötigen Dieselfahrzeuge eine andere Art von Kühlmittel?

Dieselmotoren funktionieren anders als Benzinmotoren, was bedeutet, dass sie ein anders formuliertes Kühlmittel verwenden. Diesel-Frostschutzmittel enthält spezielle Zusätze, die den Motor vor Erosion an den inneren Teilen des Motors wie den Zylinderwänden schützen sollen.

Dieselmotoren haben eine niedrigere Betriebstemperatur, was bedeutet, dass die Kühlflüssigkeit etwas anders beschaffen sein muss, um den Kühlmittelaspekt zu erfüllen. Wenn Sie jedoch das perfekte Kühlmittel für Ihr Dieselfahrzeug finden wollen, sollten Sie unbedingt die Betriebsanleitung zu Rate ziehen und alle Schritte befolgen, die Sie normalerweise bei einem Benzinfahrzeug durchführen.

  Hilft der Allradantrieb bei Regen?

Wie wichtig ist die Farbe des Kühlmittels?

Es gibt viele Leute, die verschiedene Arten von Kühlmitteln anhand ihrer Farbe unterscheiden, aber das ist nicht unbedingt eine gute Idee, da einige Hersteller dazu neigen, die gleichen Farben für verschiedene Arten von Kühlmitteln zu verwenden.

Wie dem auch sei, die große Mehrheit der Hersteller hält sich an die allgemeine Formel. Daher sollten Sie sich in erster Linie an der Farbe orientieren, aber vor allem an der Marke und dem Etikett des Kühlmittels, für das Sie sich entschieden haben.

Wie viel kostet eine Kühlmittelspülung?

Für eine Kühlmittelspülung sollten Sie zwischen 71 und 120 Dollar einplanen. Es ist erwähnenswert, dass der größte Teil dieses Preises auf die Arbeit entfällt, nicht auf die Teile. In jedem Fall hängen die Kosten von der Art des Motors, dem Hubraum, dem Alter des Motors und der Art des Kühlmittels ab.

Ältere Fahrzeuge, die IAT-Kühlmittel verwenden, sind in der Regel am billigsten, wenn es um den Austausch von Kühlmitteln geht. Solche Preise können etwas übertrieben erscheinen, deshalb sollten Sie immer lernen, wie Sie alle grundlegenden Wartungsarbeiten selbst durchführen können.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts