Häufige Probleme mit dem Porsche Cayenne

Porsches sind heute als äußerst zuverlässige und ausgereifte Autos bekannt, aber das war nicht immer so, denn Porsche hatte früher Schwierigkeiten, zuverlässige Autos zu bauen. Der Cayenne ist eines der problematischsten neueren Porsche-Modelle, sowohl weil er komplex ist als auch weil er viele VAG-Teile verwendet.

Alles in allem sind die meisten dieser Modelle nicht per se unzuverlässig, aber wenn sie nicht richtig gewartet werden, werden sie es sein. Porsches werden mit Blick auf eine angemessene Wartung hergestellt, was bedeutet, dass sie ohne diese relativ schnell auseinanderfallen.

Das problematischste Cayenne-Modell ist das der 1. Generation, während die beiden späteren Generationen tatsächlich besser sind. Zu den häufigsten Porsche Cayenne Problemen gehören Kühlmittellecks, problematische Getriebe, vorzeitiger Reifenverschleiß, Verteilergetriebeprobleme und Motorprobleme.

Die meisten dieser Probleme können ohne großen Aufwand behoben werden, aber sie kosten viel Geld, um sie zu beheben. Das ist die Realität, wenn man einen Porsche besitzt, denn Porsches sind in der Regel teuer, egal wie man es betrachtet.

Kühlmittellecks

Eine der fragwürdigsten Konstruktionsentscheidungen in der Geschichte des Porsche Cayenne sind die Kunststoff-Kühlmittelleitungen, da sie dazu neigen, vorzeitig zu verschleißen, selbst bei Exemplaren mit geringer Laufleistung. Dieses Problem lässt sich relativ leicht beheben, indem man diese Leitungen einfach durch Aluminiumleitungen ersetzt.

Allerdings ist Porsche nicht bereit, die Kosten zu übernehmen, die sich auf über 3.000 Dollar belaufen. Einige sagen, dass diese Probleme so problematisch sind, dass sie sogar einen kompletten Rückruf erfordern. Porsche war an diesen Problemen nicht sonderlich interessiert, was schließlich zu einer Sammelklage gegen Porsche führte, während die NHTSA noch immer die Angelegenheit untersucht.

  Was ist falsch an einem Porsche Boxster?

Probleme mit dem Getriebe

Die meisten Cayenne-Modelle sind entweder mit dem älteren Tiptronic-Wandlergetriebe oder einem modernen PDK-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der Cayenne der 1. Generation war sogar mit einem Schaltgetriebe erhältlich, aber es ist sicher, dass sich kaum jemand für einen Cayenne mit Schaltgetriebe entschieden hat.

Die älteren Automatikgetriebe sind dafür bekannt, dass sie ruckartig und geräuschvoll schalten und später komplett ausfallen. Dies ist meist auf aggressives Schalten und unsachgemäße Wartung zurückzuführen. Achten Sie also auf diese Punkte, wenn Sie sich für einen Cayenne entscheiden.

Vorzeitiger Reifen- und Bremsenverschleiß

Der Porsche Cayenne ist ein großes, schweres und leistungsstarkes Auto mit breiten, kräftigen Reifen. Das ist ein häufiges Rezept für vorzeitigen Reifenverschleiß, vor allem wenn sie nicht richtig aufgepumpt und ausgewuchtet sind. Außerdem müssen die Reifen häufiger nachgezogen werden als bei den meisten anderen Fahrzeugen, und das Wechseln der Reifen ist eine Notwendigkeit.

Alles in allem sollten Sie nicht allzu überrascht sein, wenn Sie Ihre Reifen schneller als gewöhnlich abnutzen, vor allem, wenn Sie sich für die höherwertigen Turbo- und GTS-Modelle entscheiden. Mit den Bremsen verhält es sich mehr oder weniger genauso, denn einen so großen Luxuskahn zu stoppen ist eine schwierige Aufgabe.

Probleme mit dem Verteilergetriebe

Einige Porsche Cayenne Modelle sind dafür bekannt, dass sie Probleme mit dem Verteilergetriebe haben, während wiederkehrende Probleme mit dem Verteilergetriebe minimal sind. Das Problem dabei ist jedoch, dass diese Probleme auch bei Exemplaren mit geringem Kilometerstand auftreten können, und einige Quellen nennen die 70- bis 90-Kilometer-Marke als den häufigsten Bereich für diese Art von Problemen.

  In welchem Jahr sollte ein Porsche Cayenne vermieden werden?

Das klingt nicht unbedingt schlecht, vor allem, wenn es im Rahmen der Garantie passiert. Allerdings ist dies mehr oder weniger der Zeitpunkt, an dem die meisten Cayenne-Modelle nicht mehr von der Garantie abgedeckt sind, und die Reparaturkosten können sich leicht in Richtung und möglicherweise sogar über 5.000 $ erstrecken.

Motorprobleme

Die beiden häufigsten Motorprobleme beim Porsche Cayenne sind Startschwierigkeiten und ein möglicher Motorschaden. Diese Probleme werden häufig durch defekte Kraftstoffpumpen verursacht, daher sollten Sie diese jedes Mal überprüfen, wenn Sie Ihren Cayenne zur Wartung bringen.

Bei einigen Cayenne-Modellen treten solche Probleme schon vor der 50.000-Kilometer-Marke auf, und bei einigen von ihnen war sogar ein kompletter Motorwechsel erforderlich. Das ist ein großes Problem, denn ein kompletter Motorwechsel kann die erste oder sogar die zweite Generation des Cayenne komplett abschreiben.

Abschnitt FAQ

Lohnt sich der Porsche Cayenne?

Das hängt davon ab, wen Sie fragen, denn einige sind bereit, das zusätzliche Geld für die Wartung auszugeben, um einen Porsche zu genießen. Andere wiederum halten es für lächerlich, Rekordbeträge für die Wartung eines Geländewagens auszugeben, der möglicherweise schon 10-20 Jahre alt ist.

Auch wenn einige Cayenne-Modelle billig in der Anschaffung sind, ist keines von ihnen billig im Unterhalt. Obwohl die meisten Menschen Cayenne-Modelle kaufen, weil sie die Marke Porsche lieben und sich an der Liebe zum Detail und den hochwertigen Materialien erfreuen, ist sich jeder bewusst, dass sie nicht die objektiv beste Art und Weise sind, wie man Geld für einen Gebrauchtwagen ausgeben kann.

Welcher Porsche Cayenne ist der schlechteste?

Es muss das allererste Porsche Cayenne Modell vor dem Facelift sein, denn es sieht seltsam aus und ist zu alt für einen modernen Käufer. Einige Cayenne-Modelle der 1. Generation sind für einen lächerlich geringen Betrag zu haben, was bedeutet, dass die Gesamtnachfrage nach Cayenne-Modellen der 1.

  Ist der Porsche Boxster ein zuverlässiges Auto?

Einige Cayenne-Modelle der 1. Generation sind so billig in der Anschaffung, aber so teuer im Besitz, dass niemand bereit ist, sie zu kaufen. Selbst diejenigen, die sie kaufen, warten sie kaum richtig, was bedeutet, dass es viele dieser 100-200k Meilen plus Modelle mit mangelnder Zuverlässigkeit und alle Arten von Nicht-Originalteilen und fragwürdigen Reparaturen gibt.

Warum ist der Unterhalt des Porsche Cayenne so teuer?

Es gibt mehrere Gründe, warum der Unterhalt des Porsche Cayenne so viel Geld kostet. Angefangen bei der Komplexität, den hochwertigen Materialien, der Verfügbarkeit von Teilen, der Porsche-Plakette, den Motoren und den Modelljahren. Cayenne-Geländewagen sind vollgepackt mit allen möglichen Technologien, Spielereien und Funktionen, was bedeutet, dass eine Menge schiefgehen kann.

Bei vielen Cayenne-Modellen werden Materialien wie Kohlefaser für die Bremsen oder bestimmte Innenraumkomponenten verwendet, die extrem teuer sind, und allein die Wartung dieser Komponenten kann sehr teuer sein. Porsche-Teile sind nicht so weit verbreitet wie Toyota- oder Honda-Teile, und die Marke Porsche erfordert auch eine besondere Behandlung, so dass die meisten Porsche-Händler selbst für einfache Arbeiten Unsummen verlangen.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts