Welches ist das beste Kühlmittel für Mercedes?


Die Wahl der besten Kühlflüssigkeit für Ihr Auto ist ein wichtiger Aspekt der richtigen Fahrzeughaltung. Wenn die Temperaturen steigen, zirkuliert in Ihrem Auto ein Gemisch aus Wasser und Kühlmittel, um ein Schmelzen im Motor zu verhindern.

Bei einer so wichtigen Aufgabe ist ein gut getestetes und vom Hersteller empfohlenes Kühlmittel von größter Bedeutung für einen langlebigen Motor. Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich mit den verschiedenen Arten von Kühlmitteln vertraut machen, die es gibt, aber die beste Option ist das Kühlmittel, das mit Ihrem Mercedes Benz ab Werk geliefert wurde.

Traditionelle Kühlmittel

Herkömmliche Kühlmittel basieren auf der (IAT) Inorganic Acid Technology und eignen sich aufgrund der Verwendung von Silikat- und Phosphat-Korrosionsschutzmitteln vor allem für den Schutz der verschiedenen Eisenteile eines Motors.

Da die meisten neueren Mercedes-Modelle und viele andere deutsche Hersteller Aluminium für die meisten Motorkomponenten verwenden, wird ein Kühlmittel mit IAT-Unterstützung nicht empfohlen. Für ältere Modelle waren IAT-Kühlmittel jedoch in der Regel die empfohlenen.

IAT-Kühlmittel sind auch viel weniger effizient, da die Wartungsintervalle zwischen IAT-gestützten Kühlmitteln viel kürzer sind als zum Beispiel bei OAT-Kühlmitteln. Darüber hinaus erfordern IAT-Kühlmittel einen höheren Überwachungsaufwand, um sicherzustellen, dass alle Korrosionsinhibitoren in der richtigen Konzentration vorhanden sind.

Alle Kühlmittel sollten von Zeit zu Zeit gemäß den vom Hersteller empfohlenen Intervallen abgelassen und gespült werden. In solchen Szenarien zeigen sich auch die Nachteile von IAT-Kühlmitteln, da sie dazu neigen, die Lecks im System zu verdecken, indem sie die Löcher verstopfen.

HOAT/OAT-Kühlmittel

HOAT-Kühlmittel sind von der Hybrid Organic Acid Technology abgeleitet und eignen sich vor allem für den Schutz verschiedener Aluminiumteile des Motors. Da die meisten deutschen Hersteller, darunter auch Mercedes, bei der Motorkonstruktion auf Aluminium setzen, werden diese Kühlmittel in der Regel von den Herstellern empfohlen.

Die von OAT unterstützten Kühlmittel verwenden weder Phosphatinhibitoren noch Silikate und wurden mit Blick auf eine 5-Jahres-Nutzung oder etwa 150.000 km entwickelt. Auch wenn diese Kühlmittel 5 Jahre lang funktionieren, empfehlen die meisten Hersteller dennoch, etwa alle 2 Jahre eine Spülung durchzuführen.

Außerdem sind diese Kühlmittel als ungiftig anerkannt, da sie biologisch abbaubar sind und im Vergleich zu herkömmlichen (ITA-)Kühlmitteln keine Umwelt- oder Gesundheits- und Sicherheitsprobleme aufwerfen.

Mischen von Kühlmitteln

Das Mischen verschiedener Kühlmittel ist möglich und sollte keine größeren Risiken für die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit des Motors mit sich bringen. Es ist jedoch nicht ratsam, dies zu tun, da die Vermischung verschiedener Kühlmittelarten die Wirksamkeit der resultierenden Mischung verringern könnte.

Wenn Sie OAT- und IAT-Kühlmittel mischen, entfallen alle Vorteile der OAT-Kühlmittel in Bezug auf die Eigenschaften, die die Lebensdauer der OAT-Kühlmittel verlängern. Es ist ratsam, solche Aufgaben geschulten Fachleuten zu überlassen, da sich eine kontinuierliche unsachgemäße Verwendung von Kühlmitteln als Problem für die Aufrechterhaltung der optimalen Leistung Ihres Motors erweisen kann.

Wenn Sie doch mischen, sollten Sie darauf achten, dass das Mischungsverhältnis dem für Ihr Fahrzeug empfohlenen Kühlmitteltyp entspricht. Ältere Autos verwenden meist IAT-Kühlmittel, und wenn Sie OAT in solchen Autos verwenden, sind alle korrosionshemmenden Eigenschaften verschwunden und Ihr Motor wird nicht wie empfohlen betrieben.

Abschnitt FAQ

Wie kann ich herausfinden, welche Kühlflüssigkeit für mein Auto empfohlen wird und welche Farbe ich wählen sollte?

Wenn Sie wissen wollen, welches Kühlmittel für Ihr Auto empfohlen wird, sollten Sie in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs nachsehen. Die meisten Autohersteller geben sich große Mühe, in der Betriebsanleitung ausführliche Informationen über das Kühlmittel für ein bestimmtes Auto zu geben.

Wenn Sie die Betriebsanleitung nicht haben, können Sie sich jederzeit bei Ihrem Autohändler oder der Kundendienstabteilung vor Ort erkundigen. Sie können auch im Internet bei vertrauenswürdigen Quellen nachsehen, aber seien Sie sich darüber im Klaren, dass es sich bei diesen Quellen in vielen Fällen nur um ein Marketingzentrum für einen bestimmten Kühlmittelhersteller handelt.

Was die Farbe anbelangt, so ist es immer am besten, die gleiche Farbe wie das Original-Kühlmittel zu verwenden. Kühlmittel gibt es in vielen verschiedenen Farben, und die Farbe dient vor allem dazu, verschiedene Arten von Kühlmitteln zu unterscheiden.

Die meisten OAT-Kühlmittel sind orange, leuchtend rot, blau oder dunkelgrün gefärbt, und die meisten HOAT-Kühlmittel sind gelb, rosa, blau oder lila gefärbt. Dies sollte jedoch niemals das Mittel sein, anhand dessen Sie die beiden unterscheiden können.

Die Wahrheit ist, dass die meisten Kühlmittel klar sind und nur zur Unterscheidung eingefärbt werden, aber seien Sie sich bewusst, dass diese Farben nicht immer übereinstimmen und dass Sie immer einen Fachmann zu Rate ziehen sollten, bevor Sie ein bestimmtes Kühlmittel wählen.

Wie oft sollte ich mein Kühlmittel austauschen?

Wie bereits erwähnt, werden OAT/HOAT-Kühlmittel auf eine Lebensdauer von bis zu 5 Jahren getestet, und die meisten IAT-Kühlmittel sind nur für etwa 2 Jahre geeignet. Diese Zahlen sind zwar zutreffend, können aber im Einzelfall durch viele verschiedene Variablen beeinflusst werden, so dass Sie sich an die von den Herstellern empfohlenen Richtlinien halten sollten.

Einige Hersteller bieten sogar eine spezielle Kühlmittelmischung an, die für eine lebenslange Nutzung geeignet ist. Für diese Informationen sollten Sie auch in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs nachsehen oder sich an einen zugelassenen Händler oder die Kundendienstabteilung Ihres Herstellers wenden.

Wie verdünne ich mein Kühlmittel?

Sie sollten Ihre Kühlflüssigkeit nicht wechseln, wenn Sie nicht genau über die Besonderheiten bestimmter Kühlmittel und die Anforderungen Ihres Fahrzeugs informiert sind. Wenn Sie sich jedoch dazu entschließen, es zu versuchen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie das Kühlmittel mit Wasser verdünnen müssen, wenn es nicht bereits vorverdünnt ist.

In den meisten Fällen sollte ein Verhältnis von 50:50 ausreichen, aber bei extrem niedrigen Temperaturen, z. B. unter -36 °C, sollten Sie sich für ein Mischungsverhältnis von 70:30 für das Kühlmittel entscheiden. Das Wasser sollte kein normales Leitungswasser sein, da es viele verschiedene Mineralien enthält, die die Korrosionseigenschaften beeinträchtigen können.

Die beste Wahl wäre sicherlich entionisiertes oder destilliertes Wasser für eine perfekte Mischung, die sicherstellt, dass Ihr Motor unabhängig von den Witterungsbedingungen in optimalem Zustand läuft.

Recent Posts