Häufige Mercedes 4Matic Fragen und Probleme

Das Mercedes-Benz 4Matic AWD-System ermöglicht es Menschen, die in rutschigen oder verschneiten Gebieten leben, ihr Auto ruhig und friedlich zu fahren. Allerdings hat dieses System auch einige Herausforderungen. Also, was sind einige der Nachteile des Mercedes 4Matic-Systems?

Das Mercedes-Benz 4Matic-Allradsystem hat mehrere Probleme und Herausforderungen. Einige davon sind ein schlechter Kraftstoffverbrauch, Probleme mit dem Drehmomentwandler, Ölleckagen, schwache Viskokupplungen, Getriebeprobleme, Rost und eine gerissene Antriebswelle, die Vibrationen verursacht. Beachten Sie, dass diese Probleme je nach Modell und Baujahr variieren.

Häufige Mercedes 4Matic Probleme

Schwache Viskokupplungen

Eines der Hauptprobleme der Mercedes 4Matic-Systemfahrzeuge sind die schwachen Viskokupplungen. Da das 4Matic-System einen Geschwindigkeitsunterschied zwischen der Vorder- und Hinterachse verursacht, kann dies die Viskokupplungen schwächen.

Einige der Anzeichen für eine schlechte oder ausgefallene Viskokupplung sind Zittern, eine raue Fahrt in engen Kurven und der Antriebsstrang kann komplett blockieren. Wenn Sie eines dieser Anzeichen feststellen, müssen Sie möglicherweise einen Mechaniker aufsuchen, um die defekten Viskokupplungen auszutauschen.

Schlechter Kraftstoffverbrauch

Die meisten Mercedes-Benz Modelle sind als Spritfresser bekannt. Modelle mit 4Matic-System sind jedoch noch schlimmer. Das liegt daran, dass im Vergleich zu RWD- oder FWD-Systemen mehr Leistung für die Steuerung und das Handling des Fahrzeugs benötigt wird. Mehr Leistung führt zu höherem Kraftstoffverbrauch.

Probleme mit dem Getriebe

Dies ist ein häufiges Problem bei allen Mercedes-Benz Modellen. Obwohl Mercedes dafür bekannt ist, eines der besten Getriebe auf dem Markt zu haben, neigen die Komponenten innerhalb des Getriebes dazu, Probleme zu haben. Die größten Übeltäter sind der 13-polige Stecker und das Getriebeventilgehäuse, die ein Auslaufen der Getriebeflüssigkeit verursachen.

Dieses Problem ist bei den Mercedes 4Matic-Modellen ausgeprägter, insbesondere bei denen, die mit der 7G Tronic 4Matic ausgestattet sind. Bei diesem Modell wird das Differential sehr schnell schlecht. Daher kann es sein, dass Sie gezwungen sind, dieses Teil nach ein paar Jahren zu ersetzen, was ziemlich kostspielig ist.

  Kann man normale Servolenkungsflüssigkeit in einem Mercedes verwenden?

Einige der Anzeichen für ein schlechtes Getriebesystem sind eine schleifende Kupplung, Brandgeruch, eine Motorprüfleuchte, Schleifen, Leerlaufgeräusche, auslaufende Flüssigkeit, ein defekter Drehmomentwandler und die Weigerung, Gänge zu wechseln. Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, sollten Sie Ihr Getriebe überprüfen lassen.

Rost

Unabhängig davon, welche Mercedes-Marke oder welches Modell Sie fahren, sollten Sie damit rechnen, dass einige Teile viel schneller rosten als erwartet. Dies gilt auch für Mercedes-Modelle mit einem 4Matic AWD-System. Rost tritt bei Mercedes in der Regel um die Stoßstangen, hinter dem Nummernschild, entlang der Bodenbretter und an den vorderen Kotflügeln auf.

Abgenutzter Katalysator

Nachdem Ihr Mercedes 4Matic mindestens 60.000 Meilen zurückgelegt hat, sollten Sie den Katalysator wechseln. Mercedes-Katalysatoren sind dafür bekannt, dass sie nach 60.000 Meilen unwirksam werden, und sie können auch unter Verstopfung leiden.

Öllecks

Alle Mercedes-Modelle, die nach 1995 hergestellt wurden, verfügen über ein elektronisches Getriebesystem. Obwohl dieses System fortschrittlich ist, führt es in der Regel zu Graphitablagerungen, die durch ein Ölleck verursacht werden. Dieses Problem tritt häufiger bei Mercedes 4Matic-Modellen auf, was dazu führte, dass Mercedes Tausende von 2014 bis 2015 und 2018 bis 2019 gebauten Mercedes E-Klasse, S-Klasse und G-Klasse 4Matic-Modellen zurückrief.

Gerissene Antriebswelle verursacht Vibrationen

Dieses Problem tritt nicht bei allen Mercedes 4Matic-Modellen auf. Es tritt hauptsächlich bei C300 4Matic Modellen auf, die vor 2012 hergestellt wurden. Der Fahrer kann Vibrationen wahrnehmen, die durch gerissene Flexscheiben der Antriebswelle verursacht werden. Stellen Sie sicher, dass Sie dieses Problem beheben, bevor es das Getriebe beschädigt.

  Kann ein Mercedes überall gewartet werden?

Wie funktioniert das Mercedes 4Matic AWD-System?

Die Mercedes 4Matic ist ein fortschrittliches Allradsystem. Das Besondere an 4Matic ist, dass es mit dem Antriebsstrang und den verschiedenen Sicherheits- und Assistenzsystemen, die in Mercedes-Benz Fahrzeugen vorhanden sind, integriert ist.

Das System arbeitet, indem es die Fahrbedingungen erkennt und je nach Bedarf ändert, um dem Fahrer eine außergewöhnliche Traktion und Vertrauen während der Fahrt zu bieten. Wenn die Straßenbedingungen in Ordnung sind, leitet das System das Drehmoment des Motors über ein Mitteldifferenzial an die Vorder- und Hinterräder weiter und sorgt so für eine hervorragende Balance und Handhabung.

Sind die Straßenverhältnisse jedoch ungünstig, reagiert das 4Matic AWD-System sofort und leitet die Kraft an die Räder, die sie am meisten benötigen. Dies gibt dem Fahrer die volle Kontrolle bei ungünstigen Bedingungen und ist der Grund, warum Mercedes mit 4Matic-System ideal für rutschige oder verschneite Gebiete sind.

FAQ

Was sind die Vorteile des Mercedes 4Matic Allradantriebs?

Das Mercedes 4Matic System bietet dem Fahrer viele Vorteile, wie z.B. außergewöhnliches Handling, verbesserte Beschleunigung und hervorragende Leistung. Es hilft auch bei der Traktion und beim Abschleppen. Dies sind Eigenschaften, die Sie bei Mercedes mit einem serienmäßigen AWD-System möglicherweise nicht finden.

Ist der Mercedes nach 100.000 Meilen noch zuverlässig?

Die Zuverlässigkeit Ihres Mercedes hängt von vielen Dingen ab, einschließlich Ihres Modells, Ihrer Fahrgewohnheiten und wie Sie das Auto pflegen. Wenn Ihr Mercedes richtig gewartet wird, sollte er über 150.000 Meilen ohne Probleme halten. Bei einigen Modellen treten jedoch bereits nach 80.000 Meilen Probleme auf.

  Warum sollte ich nicht einen Mercedes kaufen?

Haben Mercedes-Benz eine Menge Probleme?

Nein, haben sie nicht. Allerdings, wie Ihr Auto älter wird, können Sie beginnen, um verschiedene Probleme Auto Gesicht. Es hängt auch davon ab, welches Mercedes-Modell Sie besitzen. Bei einigen Modellen treten Probleme schneller auf als bei anderen. Aber Sie sollten einige häufige Mercedes-Probleme wie Öllecks, Rost, schlechte Katalysatoren, Getriebeprobleme und Fehlzündungen des Motors erwarten.

Warum ist Mercedes-Benz so unzuverlässig?

Da Mercedes-Benz eine Luxusmarke ist, gehört sie nicht zu den zuverlässigsten Marken auf dem Markt. Das liegt vor allem an der hochentwickelten Technologie, mit der das Auto ausgestattet ist. Infolgedessen kann ein kleines Missgeschick dazu führen, dass der Besitzer einen hohen Preis für die Reparatur des Autos zahlen muss.
Ältere Mercedes-Modelle sind viel zuverlässiger als die neuesten Modelle mit fortschrittlicher Technologie. Außerdem gehören bestimmte Modelle wie die E-Klasse zu den zuverlässigsten Luxusfahrzeugen auf dem Markt.

Es lohnt sich trotzdem

Wenn Sie beabsichtigen, einen Mercedes-Benz mit 4Matic-System zu kaufen, gibt es ein paar Rückschläge, auf die Sie vorbereitet sein sollten. Zu den Herausforderungen gehören Getriebeprobleme, schwache Viskokupplungen, schlechter Kraftstoffverbrauch, Öllecks, Rost und ein schwacher Katalysator.
Im Allgemeinen überwiegen die Vorteile des Mercedes 4Matic-Systems die Nachteile. Dieses System ist entscheidend für ein reibungsloses Fahren unter schwierigen Bedingungen, wie z. B. in verschneiten Gebieten und auf rutschigem Untergrund. Stellen Sie sicher, dass Sie eine planmäßige Mercedes-Wartung durchführen lassen, um einige der Herausforderungen des Benz 4Matic-Systems zu vermeiden.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts