VW 1.8 TSI Motorprobleme

VW probleme

Wenn es um VW 4-Zylinder-Benzinmotoren geht, ist der 1.8L 4-Zylinder-Direkteinspritzer der König. Dieser Motor kam erstmals 2007 auf den Markt, später folgte der 1.8L TSI der 2. Generation, der 2008 auf den Markt kam, während der 1.8 TSI der 3. Diese späteren Versionen konzentrierten sich in erster Linie auf die Lösung von Problemen, aber sie brachten auch wertvolle Leistungs- und Effizienzsteigerungen mit sich.

Dieser Motor leistet zwischen 120 und 180 PS und verfügt über ein Drehmoment von 170 bis 240 lb-ft. Er wird häufig in Modellen von VW, Audi, Seat und Skoda eingesetzt. In diesem Artikel werden wir alle häufigen Probleme mit dem VW 1.8 TSI-Motor auflisten und Ihnen sagen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie auf dem Markt für einen dieser Motoren sind.

Zunächst einmal gibt es Probleme mit dem Ölverlust, der bei den ersten beiden Generationen wahrscheinlich die größte Beschwerde darstellt. Die Wasserpumpe ist sehr störanfällig, insbesondere bei der EA888-Motorenfamilie. Zündspulen sind so etwas wie ein Standardproblem bei verschiedenen VW-Motoren, während Überhitzungs-/Thermostatprobleme ebenfalls relativ häufig sind.

Zu guter Letzt müssen wir noch Steuerzeitenprobleme erwähnen, die zwar nicht mehr so häufig vorkommen wie früher, aber so gefährlich sind, dass sie ebenfalls erwähnt werden müssen. Alles in allem sollten Sie, wenn Sie einen solchen Wagen kaufen wollen, unbedingt eine Inspektion vor dem Kauf durchführen und den Motor gründlich untersuchen.

Ölverlustprobleme

Der 1.8L TSI hat eine sehr harte Zeit mit Ölmangelproblemen hinter sich, vor allem der 1.8L Motor, der wohl der schlimmste von allen ist. Der hohe Ölverbrauch stellt ein doppeltes Problem dar. Erstens steigen dadurch die Wartungskosten, aber das schlimmere Problem ist, dass diejenigen, die sich dessen nicht bewusst sind, leicht mit großen Motorproblemen konfrontiert werden können.

  Ist der Volkswagen Arteon ein gutes Auto?

Die Kolbenringe sind die Schuldigen für dieses Problem und müssen bei Bedarf ausgetauscht werden. Wenn Sie bemerken, dass große Mengen blauen Rauchs aus dem Auspuff kommen, ist dies wahrscheinlich auf einen defekten Kolbenring zurückzuführen. Eine gute Idee wäre es, die Kolben des GEN 1 1.8L TSI zu verwenden, da diese in dieser Hinsicht etwas haltbarer sind.

Ausfall der Wasserpumpe

Der 1.8L TSI-Motor nutzt ein Kunststoff-Kompressorrad, was der Hauptgrund dafür ist, dass die Wasserpumpe fast alle 20.000 Meilen oder so ausfallen kann. Da die meisten dieser Motoren in Richtung 200.000 Meilen getrieben werden, bedeutet dies, dass Sie möglicherweise die Wasserpumpe so viel wie 10 Mal ersetzen müssen.

Zu den Symptomen dieser Probleme gehören ein hochfrequentes Heulen des Motors, hohe Motortemperaturen, eine Motorprüfleuchte und möglicherweise Kühlmittelleckagen. Die einzige Möglichkeit, dieses Problem zu beheben, ist der Austausch der Wasserpumpe, aber einige haben gesagt, dass man auch das Kunststoff-Kompressorrad durch ein präziseres ersetzen kann, das die Wasserpumpe entlasten soll.

Probleme mit der Zündspule

Zündspulen werden verwendet, um die Energie von der Batterie auf die Zündkerzen zu übertragen, die dann den Verbrennungsprozess in Gang setzen. Wenn Sie jedoch bemerken, dass Ihr 1.8 TSI nicht anspringt oder Zündaussetzer hat, kann das sehr wohl an Problemen mit der Zündspule liegen. Das Gute daran ist, dass diese nicht allzu oft ausfallen, aber wenn sie es doch tun, sollten Sie sie alle auf einmal ersetzen.

  Ist der Volkswagen Tiguan ein gutes Auto?

Manchmal ist es etwas schwierig herauszufinden, ob die Probleme von den Zündkerzen oder den Zündspulen herrühren. Deshalb sind viele VW-Spezialisten der Meinung, dass es am besten ist, alle Zündkerzen zu ersetzen, wenn man alle Zündspulen austauscht. Diese Probleme treten häufig bei Modellen wie dem VW UP oder dem VW Tiguan auf.

Thermostatprobleme

Das Thermostatgehäuse des 1.8 TSI ist dafür bekannt, dass es undicht wird, wodurch manchmal die gesamte Kühlflüssigkeit austritt, was den Motor extrem anfällig für Überhitzung macht. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Motortemperaturen den optimalen Grenzwert überschreiten, sollten Sie die Wasserpumpe und das Thermostatgehäuse überprüfen, da beide dafür bekannt sind, zu versagen.

Es heißt, dass Sie auch das gesamte Kühlsystem einer Druckprüfung unterziehen müssen, um das Leck zu finden und es dann nach Möglichkeit zu beheben.

Timing-Probleme

Gedehnte Steuerketten/-riemen sind ebenfalls ein relativ häufiges Problem bei VW-Motoren, insbesondere bei älteren. Wie dem auch sei, auch neuere Motoren sind anfällig für Steuerzeitenprobleme, die proaktiv gelöst werden können. Werden diese nicht frühzeitig behoben, können sie zu massiven Motorschäden führen.

Diese Probleme treten in der Regel etwa alle 80.000 Meilen auf, wenn die Motorkontrollleuchte aufleuchtet, die Kette springt, rasselt oder sogar kleine Metallsplitter im Öl zu finden sind. Achten Sie darauf, dass Sie den Spanner und die Kette sofort austauschen, um den Schaden zu minimieren.

Abschnitt FAQ

Ist der VW 1.8 TSI ein guter Motor?

Trotz seines weniger guten Rufs halten die meisten Besitzer den 1.8L TSI für einen wirklich guten Motor, da er genügend Leistung bietet, aber dennoch recht effizient ist und man gut mit ihm leben kann. Die 2. Generation des 1.8L TSI ist bei weitem die schlechteste, während die 3.

  Ist der Porsche Cayenne dasselbe wie der VW Touareg?

Alles in allem können wir feststellen, dass der 1.8L ein großartiger Motor sein kann, wenn er richtig gewartet und während seiner Lebensdauer nicht missbraucht wird.

Wird der VW 1.8L TSI-Motor noch produziert?

Der 1.8L TSI der 3. Generation wird immer noch produziert, die 2. Generation wurde 2011 eingestellt, während die erste Generation irgendwann 2008/2009 auslief. Der 1.8L TSI wird wahrscheinlich noch ein paar Jahre lang produziert werden, bis er durch Hybridmotoren ersetzt wird.

Es ist nicht klar, ob der 1.8L TSI jemals eine Hybridvariante erhalten wird, da VW ihn mit dem vergleichsweise kleineren 1.4L Hybrid und den 1.5L Hybrid und Mild Hybrid Modellen anbietet.

Ist der VW 1.8L TSI ein starker Motor?

Mit bis zu 180 PS ist der 1.8L TSI mehr als ausreichend für die meisten Pendleranwendungen, aber er bleibt hinter seinem größeren Bruder, dem 2.0L TSI zurück, der ein viel stärkerer Motor ist. Der 1.8 ist nicht für den Renn- oder Leistungssport konzipiert, was bedeutet, dass er nicht allgemein als starker Motor angesehen wird, aber einige haben ihn auf über 300 PS getunt, ohne dass der Motor auseinanderfällt.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts