Wie kann ich mein Auto vor Rost schützen?

Um Ihr Auto vor Rost zu schützen, sollten Sie einfach ein neueres Auto kaufen. Neuere Autos sind im Vergleich zu allen älteren Autos anders gebaut. Sie verwenden viele rostabweisende Materialien wie verzinkten Stahl, Zink, Kunststoffbeschichtungen, Wachse und E-Beschichtungen.

Neben dem werksseitigen Rostschutz können Sie sich auch für ein paar Aftermarket-Rostschutztechniken entscheiden, wie z. B. Unterbodenschutz, tropffreie Sprays, elektronische Module. Diese kosten ab 100 $ aufwärts und einige von ihnen sind effektiver als andere.

Außerdem sollten Sie das Auto regelmäßig waschen, besonders im Winter, wenn viel Salz in der Nähe ist. Wenn Sie in einer Küstenregion leben, sollten Sie versuchen, Ihr Auto in der Garage zu parken, um es vor längerer Salzeinwirkung zu schützen. Außerdem sind Lackschutzfolien und viele verschiedene Lackschutzbeschichtungen eine gute Idee.

Neuwagen-Rostschutz

Wie bereits erwähnt, werden Neuwagen bereits ab Werk mit einem Rostschutz versehen. Eine der beliebtesten und effektivsten Arten des werkseitigen Rostschutzes ist die verstärkte Verwendung von verzinktem Stahl im gesamten Auto. Die Verzinkung ist ein Prozess, bei dem das Eisen/der Stahl durch eine gleichmäßig verteilte Zinkschicht geschützt wird, die den Rost für eine gewisse Zeit abweist.

Die Autohersteller sind auch dafür bekannt, spezielle kunststoffähnliche Lackbeschichtungen zu verwenden, die ebenfalls dazu beitragen, das Auto glänzender zu machen. Diese Beschichtungen werden nach dem Klarlack aufgetragen, oder sie werden gleichmäßig in den Klarlack selbst eingemischt.

Viele Automarken decken auch alle anfälligen Metalle ab, bevor sie das Werk mit anderen, rostabweisenderen Metallen verlassen. Einige Marken verwenden auch elektrischen Strom, um die Verkleidung des Autos elektrisch aufzuladen, was oft für den Rostschutz im Marinebereich verwendet wird.

  Lohnt sich eine Unterbodenschutzbehandlung bei einem BMW

Um das Ganze abzurunden, verwenden sie auch eine Reihe verschiedener wachsartiger Produkte, die alle unerreichbaren Ecken und Ritzen abdecken sollen. Nachdem die Autos das Werk verlassen haben, werden sie sorgfältig inspiziert, um sicherzustellen, dass alle diese Schritte korrekt durchgeführt wurden.

Nachrüstbarer Rostschutz

Wenn Sie zusätzlichen Rostschutz wünschen, gibt es ein paar populäre Aftermarket-Rostschutztechniken, die Sie in Betracht ziehen können. Eine der beliebtesten ist eine spezielle Beschichtung auf Teerbasis, die in der Regel auf alle gefährdeten Teile der Unterseite Ihres Fahrzeugs aufgetragen wird.

Diese Beschichtung kostet in der Regel 100-200 $ und hält ein paar Jahre oder so. Die Schutzwirkung ist anständig, wenn die Beschichtung richtig aufgetragen wird. Sie sollten sich auch verschiedene Arten von tropffreien oder tropfenlosen Ölsprays ansehen. Diese Sprays kosten ebenfalls 100-200 $ und sind ebenfalls recht erfolgreich beim Abwehren von Rost für ein paar Jahre.

Die Version mit Tropfölspray wird auf strategische Teile gesprüht, und es tropft in alle gefährdeten Bereiche. Der Nachteil dieser Methode sind die ständigen Leckagen, bis die Lösung schließlich aushärtet. Beim tropffreien Ölspray müssen Sie unter Umständen sogar in die Verkleidung des Autos bohren, was eher fragwürdig ist.

Eine der neuesten Methoden ist ein spezielles elektronisches Modul, das, wenn es strategisch platziert wird, einen konstanten elektrischen Strom durch die Karosserieteile des Autos sendet, was theoretisch die Korrosion stoppen sollte. Aber diese sind nicht so effektiv, wenn nicht ständig viel Feuchtigkeit vorhanden ist, und sie kosten auch ein paar hundert Dollar.

DIY-Rostschutz

Es ist nicht wahr, dass man alle Rostschutztechniken den Profis überlassen sollte. Sogar die Reinigung Ihres Autos von innen nach außen hilft, Rost auf lange Sicht abzuwehren. Ihr Innenraum kann lange Zeit schmutzig sein, und dieser Schmutz kann seinen Weg in alle Ritzen finden, die nicht leicht zu erreichen sind, und auch sie können mit der Zeit Rost verursachen.

  Lohnt sich eine Unterbodenschutzbehandlung bei einem Neuwagen?

Darüber hinaus wirkt eine vollständige, regelmäßige Autowäsche Wunder für den Rostschutz, da sie alle Arten von Verunreinigungen von den Paneelen entfernt, die im Laufe der Zeit Korrosion verursachen könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Unterseite Ihres Autos reinigen.

Diese Vorgänge sind extrem wichtig, wenn Sie in einem Küstengebiet leben, das oft von Salz zerschlagen wird. Das Gleiche gilt für den Winter, wenn in Ihrer Gegend Salz zur Eisbekämpfung verwendet wird. Versuchen Sie, einen sicheren Abstand zu anderen Autos auf der Straße zu halten, da kleine Steinschläge den Lack beschädigen und später Rost verursachen können, wenn sie blankes Metall erreichen.

Sie sollten sich auch über Lackschutzfolien informieren, da sie eine recht beliebte Methode des Lackschutzes sind. Es gibt eine Menge verschiedener Kunststoffbeschichtungen für mehrere verschiedene Autopaneele, und Sie sollten sich bei der Wahl eines bestimmten Produkts von einem Fachmann beraten lassen, da einige von ihnen je nach verschiedenen Aspekten mehr oder weniger vorteilhaft sein können.

FAQ-Bereich

Was sollte ich tun, wenn ich auf Rost stoße?

Wenn Sie auf Rost gestoßen sind, sollten Sie das Auto wahrscheinlich zu einer Inspektion bringen. Wenn der Rost ziemlich minimal ist, sollten Sie ihn herausschleifen, grundieren und lackieren. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um die Verwendung einiger Aftermarket-Rostschutzprodukte in Betracht zu ziehen.

Egal, was Sie tun, untersuchen Sie das Auto immer auf zusätzlichen Rost, auch wenn Sie ihn nicht finden können. Bringen Sie das Auto zu einer Inspektion. Ein geschulter Fachmann ist in der Regel mit einer speziellen Ausrüstung ausgestattet, die das Auto vollständig inspizieren kann.

  Soll ich meinen BMW gegen Rost schützen?

Wie oft tritt Rost auf?

Auch wenn es manchmal üblich zu sein scheint, ist Rost in der heutigen Zeit eher selten. Das liegt vor allem daran, dass neuere Autos sehr gut gegen Rost geschützt sind, aber auch der gesamte Herstellungsprozess von Autos ist viel ausgeklügelter als das, was es einmal war.

Selbst wenn die Hersteller nicht all diese spezifischen Rostschutzelemente verwenden würden, wären neuere Autos immer noch rostabweisender als ältere Autos, weil die Blechabstände viel besser sind und auch die Lackierung und der Klarlackauftrag besser sind.

Kann Rost ein Auto zerstören?

Technisch gesehen können fast alle Roststufen auf die eine oder andere Weise ersetzt oder repariert werden. Also theoretisch nein, Rost kann ein Auto nicht töten, wenn es einen Grund und ein Interesse daran gibt, dass das Auto repariert wird. Davon abgesehen, wenn es finanziell keinen Sinn macht, entscheiden sich die meisten Leute für den Schrottplatz.

Nur ein kleiner Prozentsatz der Autos ist es wert, auf hohem Niveau Rost zu reparieren. Solche Autos sind meist wertvolle Klassiker mit geringer Laufleistung, die jahrelang vernachlässigt wurden. Solche „Scheunenfund“-Autos sind nur ein kleiner Prozentsatz, und die meisten Autos werden durch Rost getötet, weil der endgültige Wertvorschlag einfach keinen Sinn macht.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts