VW Crafter Probleme

Volkswagen Crafter

Der Volkswagen Crafter ist ein drei bis fünf Tonnen schwerer Nutzfahrzeug-Transporter, der erstmals für das Modelljahr 2006 eingeführt wurde und seitdem kontinuierlich produziert wird. Die 2. Generation des VW Crafter kam 2017 heraus. Der Crafter basiert auf der Plattform des VW MNB-Baukastens für leichte Nutzfahrzeuge, die auch mit dem MAN TGE geteilt wird.

In diesem Artikel werden wir alle VW Crafter Probleme durchgehen, die sowohl die Ursachen dieser Probleme als auch ihre jeweiligen Lösungen beinhalten. Wir werden auch bemerkenswerte Rückrufe erwähnen, um Ihnen ein umfassendes Verständnis dessen zu vermitteln, was Sie beim Kauf eines dieser Fahrzeuge erwarten können.

Zu den häufigsten Problemen des VW Crafter gehören Probleme mit den Einspritzdüsen, die zu einem vorzeitigen Ausfall des Motors führen können. Der 2,5-Liter-TDI-Dieselmotor ist wahrscheinlich der beliebteste Motor bei Crafter-Besitzern, aber dieser Motor ist auch dafür bekannt, dass er Probleme mit dem Turbolader hat, was sich am leichtesten durch pfeifende Geräusche aus dem Motorraum bemerkbar macht.

Der Dieselpartikelfilter (DPF) ist ebenfalls eine Erwähnung wert, da viele VW-Dieselmotoren Probleme mit diesen Filtern haben, von denen einige sehr teuer zu reparieren sind. Schließlich sind auch Probleme mit der Hinterradaufhängung, genauer gesagt mit der Hinterachse, zu erwähnen.

Probleme mit den Einspritzdüsen

Wenn Sie bei Ihrem Crafter einen Leistungsverlust feststellen oder er nicht mehr anspringt, sind wahrscheinlich die Einspritzdüsen der Grund dafür. Diese können auch zu ruckartigem, ungleichmäßigem Beschleunigen und möglicherweise zu einem auffälligen Kraftstoffgeruch im und am Auto führen. Alle vier Einspritzdüsen können ein Problem darstellen, weshalb Sie diese überprüfen sollten, wenn Sie auf dem Markt für einen gebrauchten Crafter sind.

  Welcher VW Golf ist der beste?

Es wird gesagt, dass diese zwischen 50.000 und 100.000 Meilen halten sollten. Wenn die Kraftstofffilter jedoch verstopft sind, können sie sogar noch früher ausfallen, was bedeutet, dass Sie während der Lebensdauer des Fahrzeugs mehrfach mit diesen Problemen konfrontiert werden können. Es ist sehr ratsam, alle vier Einspritzdüsen gleichzeitig zu ersetzen, wenn diese Probleme auftreten.

2.5L TDI-Motorprobleme

Der 2,5-Liter-V6-TDI-Motor ist wahrscheinlich der beste und beliebteste Motor des Crafter, aber auch er kann unter ein paar bemerkenswerten Problemen leiden. Erstens ist der Turbolader dafür bekannt, dass er durchbrennt, was man am leichtesten daran erkennen kann, dass der Wagen pfeifende Geräusche von sich gibt, besonders beim Beschleunigen. Auch die Abgasrückführung (AGR) kann versagen, und der Durchflussmesser kann ebenfalls ausfallen.

Alles in allem sollten Sie diesen Motor gut pflegen, wenn Sie wollen, dass er lange hält. Glücklicherweise können sich diejenigen, die diesen Motor gut pflegen, in der Regel über Hunderttausende von Kilometern auf ihn verlassen. VW hat diesen Motor so konstruiert, dass er ständiger Belastung und Beanspruchung standhält, was ihn so gut für den gewerblichen Einsatz macht.

DPF-Probleme (Dieselpartikelfilter)

Der DPF (Dieselpartikelfilter) hat die Aufgabe, alle schädlichen Partikel zu beseitigen, bevor sie den Auspuff verlassen, was zu einer geringeren CO2-Bilanz führt. Dies ist für Dieselmotoren von entscheidender Bedeutung, da die Automobilhersteller aufgrund der strengen Emissionsvorschriften verpflichtet sind, ihre Dieselmotoren so sauber wie möglich zu machen.

Das Problem mit der Crafters TDI-Motorpalette ist jedoch, dass diese nicht genügend Zeit haben, sich richtig aufzuheizen, was bedeutet, dass sie nicht alle gefährlichen Partikel abbrennen können, wenn sie längere Zeit nicht gefahren werden. Dies kann zu einer Verstopfung führen, die es erforderlich macht, entweder den DPF zu reinigen (falls möglich) oder ihn durch einen neuen zu ersetzen, was nicht gerade günstig ist.

  Ist der Volkswagen T-Roc ein gutes Auto?

Probleme mit der Hinterradaufhängung

Das Aufhängungssystem des Crafter muss in der Lage sein, über Jahre hinweg ein hohes Gewicht zu tragen, ohne zu versagen, was in der Tat eine schwierige Aufgabe ist. Daher neigen die Hinterachsen am häufigsten zum Versagen, was auch der Grund dafür war, dass VW den Crafter im Jahr 2014 zurückgerufen hat. Transporter mit Luftfederung sind noch problematischer, da das Luftfedersystem dazu führen kann, dass der Transporter auf die eine oder andere Seite durchhängt.

Ein weiteres Problem im Zusammenhang mit der Aufhängung des VW Crafter besteht darin, dass beim Crafter der Jahre 2016-2018 die Kardanwelle abreißen kann und dadurch einen Unfall verursacht. Dies führte auch zu einem Rückruf im Jahr 2018, als VW dieses Problem größtenteils behoben hat.

Abschnitt FAQ.

Ist der Volkswagen Crafter verlässlich?

Der Volkswagen Crafter genießt einen ziemlich konsistenten Ruf als zuverlässig und langlebig, was teilweise der Grund dafür ist, dass diese Fahrzeuge auf dem Markt für Gebrauchtwagen so beliebt sind. Da die meisten dieser Fahrzeuge für gewerbliche Zwecke eingesetzt werden, werden sie bei Bedarf gewartet, was dazu führt, dass sie jahrelang ohne größere Überholungen auskommen.

Es gibt jedoch auch eine ganze Reihe von Fahrzeugen, die nicht gewartet wurden, was schließlich zu einem vorzeitigen Ausfall führte. Wenn Sie sich also für einen solchen Wagen interessieren, sollten Sie ihn vor dem Kauf unbedingt überprüfen.

  Alles über den vollelektrischen Volkswagen ID. Buzz

Welche Transporter konkurrieren mit dem VW Crafter?

Der VW Crafter ist nicht der einzige Transporter in diesem Segment, was bedeutet, dass er mit dem etwas teureren Mercedes Benz Sprinter und dem etwas weniger teuren Ford Transit konkurriert. Alle drei erfreuen sich großer Beliebtheit, und das wird wohl auch noch eine ganze Weile so bleiben.

Der Crafter der 1. Generation und der Sprinter haben eine ganze Reihe von Teilen gemeinsam, was bedeutet, dass sie sich bemerkenswert ähnlich sind. Wir müssen auch den Fiat Ducato und den Renault Master als die beiden anderen Konkurrenten des VW Crafter erwähnen.

Ist der VW Crafter ein Elektro-Van?

Für das Modelljahr 2017 brachte VW den e-Crafter auf den Markt, der einer der ersten elektrischen Transporter in diesem Segment ist. Der e-Crafter verfügt über eine relativ kleine 43-kWh-Batterie, die für eine Reichweite zwischen 100 und 130 Meilen ausreicht. Der Laderaum ist mit 11,3 Kubikmetern angegeben, er beherbergt einen einzelnen Elektromotor mit 136 PS und 214 lb-ft Drehmoment.

VW wird den e-Crafter wahrscheinlich bald mit einer größeren Batterie ausstatten, wahrscheinlich mit der, die man im brandneuen VW .ID Buzz bekommt.

James May

James' große Leidenschaft sind Autos. Er veröffentlicht Inhalte auf LuxusAutos A2Z, seit die Seite im Frühjahr 2021 gestartet wurde.

Recent Posts